GESELLSCHAFTSLOWE UND BÜHNEN HELD

Nach den goldenen Kapertagen verlegte sich Wolffsen auf Fischerei und Branntweinschmuggel. Doch aus einem gewieften Schmuggler kann ein erfahrener Zöllner werden, und während ein Bruder von ihm im schwedischen Zollgefängnis starb, endete er selbst als Zollinspektor von Bornholm. Er war ein munterer und lebenslustiger Mann, ein großer Gesellschaftslöwe und wirkte bei der Errichtung des Theaters von Rønne 1823 mit, wo er 77 mal sowohl als Komiker wie auch als Kavalier auftrat. Als ein zusammengelaufener Haufen die Kommandantenwohnung bedrohte, war er derjenige, der die Straße säuberte. Mit derselben Freude, mit der er bei Wettritten und Wettfahrten Kopf und Kragen riskierte, nahm er an jedem Vergnügen teil, so auch, als Kronprinz Frederik (VII.) Bornholm besuchte und auf den Einfall kam, sich bei Hammershus auf einem steilen Hang auf den Bauch zu legen und sich hinunterrollen zu lassen. Den übrigen Herren des Gefolges bekam die ungewohnte Talfahrt weniger gut, und im Jahr darauf hielt der Tod unter den Beamten der Insel einträgliche Ernte. Wollfsen vermochte das viele Prisen und Schmugglergeld natürlich nicht zusammenzuhalten, und bei seinem Tode 1836 waren seine Verhältnisse überaus bescheiden.




 Brændesgårdshaven  Pension Klostergården Blomme’s Place  Hesthavens Outdoor
Bornholmsk Ordbog giver adgang til bornholmske glossarer
09.12.2022 - Spruch des Tages: Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern zur Tat zu schreiten, obwohl man Angst hat.


li nu 106 besøger online.